WEIL DER ERSTE SCHRITT INS LEBEN DER WICHTIGSTE IST.

Wir sind Janine & Steffi, Hebamme, Mama und Mama und Gründerinnen von Hey Wow Mom.

Das Wochenbett hat uns zusammengebracht. Zu unseren eigenen Kindern hat sich jetzt dieses wundervolle gemeinsame Baby gesellt. Hey Wow Mom haben wir gegründet, um euch Mamas da draußen zu sagen, wie toll ihr seid. Euch zu zeigen, was ihr da eigentlich leistet. Euch darin zu bestärken, für euch einzustehen und euch selbst zur Priorität zu machen. 

Und das tun wir, indem wir tun, was sich richtig anfühlt. Indem wir den für uns passenden Weg finden in diesem Unternehmerinnen-Leben mit all seinen Pflichten und Dingen, die beachtet, berechnet und bedacht werden wollen. Indem wir versuchen, eine Balance zu finden zwischen all den Zahlen, die am Ende darüber entscheiden, ob wir das hier eigentlich wirklich und nachhaltig machen können und dem Wunsch, ständig weiter daran zu tüfteln, wie wir euch noch besser unterstützen können, wie wir unsere Mission noch besser in die Tat umsetzen können, wie wir noch wirksamer werden und einen echten Unterschied für euch machen können. Indem wir selbst an diesen Herausforderungen wachsen. 

Tja, dann sind da ja auch noch unsere eigentlichen Kinder, unsere Familien, unsere eigenen Leben als Wow Moms. Und dann seid da ihr. Ihr, die wir ein Stück begleiten dürfen auf diesem Weg in das neue Leben als Familie. Ihr, die Nachrichten schreibt, dass wir etwas bewegen in euren Köpfen, in euren Glaubenssätzen, in euren Leben. Und das macht uns irre glücklich.

hey mama, ihr startet nur einmal. lass uns gemeinsam dafür sorgen, dass es unvergesslich gut wird.

Janine

Ich bin Janine, Gründerin von Hey Wow Mom und seit 13 Jahren Hebamme in Berlin.
Ich könnte mir keinen schöneren Beruf - oder keine erfüllendere Berufung - trotz aller Widrigkeiten für mich vorstellen.

Die Idee für Hey Wow Mom kam mir nach und nach bei meinen Begleitungen im Wochenbett. Plötzlich steht nur noch das Baby im Mittelpunkt, die Mama wird übersehen – und übersieht sich selbst.

Ihr fehlen die Tools und Ideen oder sie erlaubt es sich schlicht nicht, sich selbst wichtig zu nehmen. Während unsere Eltern Selbstfürsorge höchstwahrscheinlich gar nicht gelernt haben, wissen wir grundsätzlich, wie wichtig und wohltuend das ist. Und doch übersehen Mütter ihre eigenen Bedürfnisse nach der Geburt nur allzu oft, weil ihnen es oft verwehrt ist, ein ruhiges Wochenbett zu verleben.

Deshalb möchte ich Frauen mit dem nötigen fundierten Wissen, meinen Erfahrungen und Impulsen sowie den Produkten versorgen, damit sie gestärkt durch ihre Schwangerschaft, Geburt und das Wochenbett gehen können. Besonderer Fokus liegt dabei auch auf der Sensibilisierung der Gesellschaft für diese so einzigartige Zeit nach der Geburt.

Ich bin dankbar für diese wundervolle Community hier und den wertschätzenden Austausch. Und dank Hey Wow Mom kann ich meinen Wirkungskreis ausweiten - viel mehr Frauen und Menschen erreichen und sogar mit einem meiner Herzensmenschen zusammenarbeiten.

Steffi

Ich bin Steffi, Mitgründerin von Hey Wow Mom und Mama einer wundervollen Tochter.

Ich hatte das große Glück, während der Schwangerschaft und im Wochenbett von Janine als Hebamme begleitet zu werden. Wie viele andere Frauen kannte ich mich bestens mit der Erstausstattung und dem neuen Kinderzimmer für meine Tochter aus, hatte von der Wichtigkeit des Wochenbetts und meine ersten Schritte in diese verrückt neue Zeit allerdings so gar keine Ahnung.

Erst mit etwas Abstand und dank vieler Entwicklungen in meiner Mutterschaft und als Frau sehe ich, wie unfassbar wichtig es ist, in dieser vulnerablen und alles verändernden Zeit die eigenen Bedürfnisse wichtig zu nehmen und klar zu kommunizieren. Und genau zu wissen und vor allem auch wissen zu wollen, was im eigenen Körper physisch ebenso wie mental vor sich geht.

Im Wochenbett legt ihr den Grundstein für all das, was kommt. Für euer Leben mit Kind. Für euer Leben als Mutter. Ich würde rückblickend so viele Sachen gern anders machen. Anders für mich einstehen.

Und genau deswegen bin ich hier - um euch dabei zu unterstützen, für euch einzustehen. Denn es geht nicht um Blumen, Geschenke zur Geburt und schöne Bettwäsche. All das hilft natürlich - nur worauf es ankommt ist euer Wissen, eure Vorbereitung und eure Haltung euch selbst gegenüber.

WIE ALLES BEGANN. UNSERE KLEINE LOVESTORY.

Es begann ganz klassisch, Steffi war schwanger und auf der Suche nach einer Hebamme. Janine schien ihr zum Glück sofort irre sympathisch, denn so trafen sich unsere Wege in der Frühschwangerschaft. Nachdem selbst der erste Besuch schon voll Wärme, gegenseitiger Wertschätzung und vielleicht sogar schon aufkommender Verliebtheit war, führte dann Eins zum Anderen. Manchmal treffen wir im Leben auf Menschen, die wir sofort ins Herz schließen… so ging es uns beiden. Eine wundervolle gemeinsame Reise durch die Schwangerschaft und Babyzeit folgte und im Anschluss die Frage: Wollen wir Freunde sein? Ja! Auf jeden Fall! JA! Wenns passt, dann passts :-)

FÜR EUCH.

Eines Morgens unterhielten wir uns beim gemeinsamen Frühstück in Berlin Friedrichshain über unsere beruflichen Pläne, Wünsche und Träume. Uns beiden war sofort klar, dass wir neben vielen kleinen auch eine große Gemeinsamkeit haben: Unser Tun soll einen Mehrwert schaffen – wir wollen Mütter stärken und ihre Selbstfürsorge fördern, sie wieder in den Fokus nehmen und vor allem wertschätzen. Gerade 2020 hat uns allen gezeigt, wie wichtig Mütter für das ganze System sind.

Frustration und Wut über den Hebammenmangel und die damit wachsende Verzweiflung in den Familien haben uns auf die Ideenreise gebracht. Wir wollten da sein, ohne überall vor Ort sein zu können, möglichst viel Wissen und Erfahrung streuen, da wertschätzen, wo es aus verschiedensten Gründen fehlt.

Wir wollen Frauen feiern und in dem Moment bestärken, wo sie oft am sensibelsten sind. Und so kamen wir schließlich auf die Idee der wow.MOM-Box. Und damit das Thema Wertschätzung im Fokus all unseres Tuns bleibt, entstand auch der Name “Hey Wow Mom” - hey, ihr Mamas da draußen, ihr seid toll! Und jetzt lasst uns gemeinsam für euch sorgen!

Von dieser Idee bis zur Umsetzung brauchte es eine Portion Mut und einige bekräftigende Worte und Taten von tollen Menschen. Danke an dieser Stelle an unsere wundervollen Männer Felix & Timo, sowie an Miriam Jacks und Pia Gizycki.